Bei einigen Links zu Produkten oder Partnern auf dieser Webseite handelt es sich um Affiliate-Links. Im Falle eines erfolgreichen Kaufs, können wir vom Anbieter eine Provision erhalten. Für Dich entstehen keine Nachteile beim Kauf oder Preis.

Der Einsatz einer Business Kreditkarte bietet viele Vorteile. Kleinunternehmer können auf ein verlängertes Zahlungsziel zugreifen, um ihren Cash-Flow zu optimieren. Eine Business Kreditkarte trennt außerdem deinen Geschäftsausgaben von deinen privaten Ausgaben, was dir die Arbeit bei deiner Steuererklärung erleichtert.

Doch es gibt auch viele weitere Vorteile. Dazu können großzügige Anmeldeboni, die Möglichkeit, wertvolle Prämien und jährliche Guthaben zu verdienen oder sogar Abrechnungstools gehören, die dir das Leben als Kleinunternehmer einfacher machen.

In diesem Artikel erfährst du mehr zu den Vorteilen und wie du eine American Express Business Kreditkarte beantragen kannst.

Wer sollte eine Business Kreditkarte beantragen?

Wenn es um Business Kreditkarten geht, machen sich viele Gedanken darüber, was als Unternehmen gilt. Manche Leute fragen sich, ob sie eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung gründen oder als formelle Gesellschaft eingetragen sein müssen, um eine Business Kreditkarte zu beantragen.

Glücklicherweise lautet die Antwort nein. Auch Einzelunternehmer, Freelancer oder Selbständige können eine Business Kreditkarte beantragen (und erhalten). Es spielt keine Rolle, welchen Beruf du ausübst – du kannst ein freiberuflicher Fotograf, ein selbstständiger Taxifahrer oder ein stationärer Unternehmer mit mehreren Mitarbeitern sein. In all diesen Fällen kannst du eine geschäftliche Kreditkarte wie die American Express Business Gold oder Business Platinum Card beantragen, die insbesondere Small-Business-Owner bei der Führung ihres Unternehmens unterstützt.

Passend dazu: Wie Small Business Owner die Amex Business Platinum Card optimal nutzen

American Express Business Kreditkarten

Amex Business Kreditkarte beantragen
PointsMag

Bevor wir uns die einzelnen Angebote anschauen, ist es wichtig zu wissen, dass du nur für einen Willkommensbonus berechtigt bist, wenn du in den vergangenen 18 Monaten nicht Inhaber desselben Business Kartenprodukts gewesen bist. Für den Willkommensbonus gelten also die gleichen Einschränkungen wie für private American Express Karten. Das gibt dir tolle Angebote zur Auswahl, wenn du bisher z.B. Inhaber einer privaten American Express Gold oder Platinum Card warst und nun die Amex Business Platinum beantragen möchtest.

Mit dem aktuellen Willkommensangebot der American Express Business Platinum Card kannst du bis zu 100.000 Punkte verdienen. 75.000 Punkte nachdem du in den ersten drei Monaten der Kartenmitgliedschaft 15.000 Euro Umsatz erreicht hast. Und weitere 25.000 Punkte nach einem Umsatz von weiteren 20.000 Euro in den Monaten vier bis sechs der Kartenmitgliedschaft. Wenn du nach einer Karte ohne Jahresgebühr suchst, könntest du dich auch für die American Express Business Gold Card entscheiden, mit der du ebenfalls Membership Rewards Punkte sammeln kannst. Die Karte ist im ersten Jahr ohne Jahresgebühr (danach 175 Euro pro Jahr) und bietet einen Willkommensbonus von 40.000 Punkten, nachdem du in den ersten drei Monaten der Kartenmitgliedschaft einen Umsatz von 5.000 Euro erreicht hast.

Passend dazu: Dein ultimativer Guide zu American Express Membership Rewards

So beantragst Du eine Amex Business Kreditkarte

Die Beantragung einer Amex-Karte für Small Business Owner ist sehr ähnlich zur Beantragung einer privaten Amex-Kreditkarte. Es gibt jedoch ein paar Unterschiede, die du vielleicht nicht kennst, wenn du zum ersten Mal eine Business Kreditkarte beantragst.

Wenn dein Unternehmen – nach der Eingabe des Namens, im ersten Schritt gefunden wird, werden die Felder mit den hinterlegten Daten automatisch ausgefüllt. Anschließend sieht der Antrag so aus:

Kartenantrag American Express Business Kreditkarte
americanexpress.com

Anforderungen an American Express Business Kreditkarten

Die grundlegenden Informationen, wie z. B. deine E-Mail-Adresse, sind unkompliziert. Schauen wir uns also die Felder an, die schwierig sein können:

  • Rechtsgültiger Firmenname: Als Faustregel gilt, dass du als Einzelunternehmer deinen Namen als Firmennamen verwenden solltest, z.B. wenn du als freiberuflicher Journalist oder Fotograf arbeitest. Wenn du dagegen eine Rechtsform für dein Unternehmen eingerichtet hast (GmbH usw.) oder einen Namen für dein Unternehmen registriert hast, dann trage hier den registrierten Namen ein.
  • Firmenname auf der Karte: Dies ist der Firmenname, der auf deiner Kreditkarte direkt unter dem Namen des Karteninhabers (du oder ein Zusatzkarteninhaber) erscheint. Du kannst hier einfach deinen Firmennamen eingeben, auch wenn dieser manchmal nicht passt.
  • Geschäftsadresse: Diese kann mit deiner Privatadresse identisch sein, wenn du von zu Hause aus geschäftlich tätig bist oder auch eine separate Geschäftsadresse hast.
  • Gesellschaftsstruktur: In den meisten Fällen wird deine Unternehmensstruktur „Einzelunternehmen“ sein. Wenn du selbst ein Unternehmen leitest, bist du höchstwahrscheinlich Einzelunternehmer, dazu gehören z.B. selbstständige Taxifahrer, ebay-Händler usw. Daneben gibt es auch die Auswahl “Freiberufler” für freie Berufe wie Autoren, Architekten, Künstler usw. Wenn du jedoch einen Partner hast oder eine juristische Unternehmensstruktur (AG, GbR, GmbH usw.) eingerichtet haben, wählest du die entsprechende Bezeichnung aus der Liste.
  • Anzahl der Mitarbeiter: Du zählst als Mitarbeiter und wählst daher immer mindestens einen aus.
  • Jahresumsatz: Dies ist das gesamte Geld, das deinem Unternehmen in einem Jahr vor Steuern und anderen Ausgaben verdient. Wenn du ein Unternehmen gründest, ist es in Ordnung, Null einzugeben.
  • Geschätzter Kartenumsatz: Die Höhe deiner monatlichen Ausgaben, die du voraussichtlich mit der Karte und etwaigen Zusatzkarten ausgibst.

Nachdem du deine Unternehmensinformationen eingegeben hast, musst du einen Nachweis über dein Unternehmen hochladen, dies kann ein Handelsregisterauszug (nicht älter als 6 Monate) oder die Kopie des Gewerbescheins oder der Gewerbeanmeldung bzw. -ummeldung sein. Wenn deine Tätigkeit zu den freien Berufen zählt, nutzt du die Bescheinigung des Finanzamts über deine Zulassung als Freiberufler.

Anschließend klickst du auf “Weiter”, um deine persönlichen Daten einzugeben.

Die meisten Fragen hier sind einfach, aber stelle sicher, dass du im Feld „Bruttojahreseinkommen“ dein gesamtes anrechenbares Einkommen angibst. Hierzu zählen alle Einkünfte, mit denen du generell deine Rechnungen bezahlen kannst. Das können z.B. Einkünfte aus Vermietungen oder auch das Einkommen deiner Frau sowie dein geschätztes Einkommen und erzielte Gewinne sein.

Auch wirst du gefragt, ob du bereits eine American Express Karte besitzt. Wenn dem so sein sollte, kannst dann deine bestehende Kartennummer eingeben und auswählen, ob du diese Karte behalten oder schließen möchtest.

Der letzte Schritt besteht darin, die Allgemeinen Geschäftsbedingungen zu lesen und deine Identifizierung durchzuführen (z.B. über WebID).

Passend dazu: 5 Gründe, warum du die Amex Business Platinum Card anstelle der Amex Platinum Card möchtest

Endeffekt

Selbst wenn du nur Kleinunternehmer bist, erfüllst du möglicherweise die Anforderungen eine American Express Business Kreditkarte. Ein Vorteil der Beantragung einer Firmenkreditkarte besteht darin, dass diese nicht in der persönlichen Kreditauskunft erscheint. Das bedeutet, dass beispielsweise auch ein Mitarbeiter mit negativer Bonität eine Zusatzkarte von dir ausgestellt bekommen kann.

Und da Amex für Willkommensboni des gleichen Kartenprodukts eine “Ruhezeit” von 18 Monaten vorschreibt, kannst du durch die Beantragung einer Business Kreditkarte deine Möglichkeiten erweitern, einen neuen Bonus zu verdienen. Beispielsweise kannst du so auch die private Amex Gold Card beantragen, wenn diese einen attraktiven Willkommensbonus bietet, du aber gleichzeitig deine Business Platinum behalten möchtest, um von den Reisevorteilen zu profitieren.

Wenn du Selbstständiger, Unternehmer oder Freiberufler bist, befolge einfach die oben genannten Schritte, um eine American Express Business Card zu beantragen und du bist auf dem besten Weg, noch mehr Prämien zu erhalten.

Hier geht es zum offiziellen Antrag der American Express Business Gold Card (50.000 Punkte Bonus) und der American Express Business Platinum Card (bis zu 100.000 Punkte Bonus).

Text, Wasser, Screenshot

Angebotsdetails:

• 65.000 Membership Rewards Punkte Willkommensbonus (bei einem Umsatz von 10.000 Euro in den ersten sechs Monaten)nur bis 15.07.2024

Kostenloser Zugang zu 1.400 Airport-Lounges inklusive 1 Gast für Haupt- und Zusatzkarteninhaber

200 Euro Reiseguthaben für Mietwagen, Flüge, Hotels pro Jahr

200 Euro Sixt ride Guthaben jährlich

Bis zu 90 Euro Gutschrift pro Jahr bei Net-A-Porter / Mr Porter

150 Euro jährliches Restaurantguthaben

Bis zu 120 Euro Entertainmentguthaben für Streamingdienste

Status bei Marriott, Hilton, Radisson, Sixt, Hertz, Avis und mehr

Umfangreiches Versicherungspaket u.a. inklusive Auslandsreise-Krankenversicherung, Reiserücktrittskosten-Versicherung, Reiseabbruch- und Reiseunterbrechungs-Versicherung, Reisegepäck-Versicherung, Reise-Unfallversicherung, Reisekomfort-Versicherung bei Flug-/Gepäck­verspätungen, Gepäckverlust und verpassten Anschlussflügen.

720 Euro Jahresgebühr (60 Euro pro Monat)

Mehr Infos zur Karte


Hier beantragen
You May Also Like